Gärtemperatursteuerung

Kontrolliertes, schonendes Vergären von Obst und Weinmost.

Flüssigkeitsrückkühler

Flüssigkeitsrückkühler Typ IK-V von 1 - 500 kW

Kompaktkühler

Das Gerät besteht aus einem kompletten Kälte- und Wasserkreislauf, mit dem kaltes Wasser erzeugt werden kann. Das Wasser wird mit der eingebauten Pumpe durch einen flexiblen Wellrohr Wärmetauscher oder eine Wärmetauscherplatte im Weintank gepumpt, gibt seine Kälteenergie an den Most/Wein ab und temperiert dadurch den Tankinhalt. Das Wasser fließt wieder zurück in die Kühlanlage, wo es im Wassertank erneut heruntergekühlt wird.

Schema Kühlkreislauf

Das ganze System ist geschlossen und arbeitet kontinuierlich, so dass keine Kalkablagerungen oder Verschmutzungen die verwendeten Leitungen oder Wärmetauscher beeinträchtigen können. Durch die elektronische Regelung können die gewünschten Vorlauftemperaturen exakt eingestellt werden, um beispielsweise:

  • die Gärtemperatur zu steuern
  • die Gärung zu unterbrechen
  • Weinstein auszufällen

Automatische Gärsteuerung

.

Kühlwasserrückkühler

Mit Hilfe von Temperaturfühlern in den einzelnen Gebinden und Magnetventilen an den einzelnen Wärmetauschern ist eine automatische Temperatursteuerung verschiedener Tanks möglich. Die Kühlanlage ist spritzwassergeschützt und in ein kompaktes, pulverbeschichtetes Stahlblechgehäuse eingebaut. Auf Wunsch können auch komplette Edelstahlgehäuse sowie fahrbare Ausführungen gefertigt werden. Sonderausführung Integrierte Heizung zum Erwärmen, oder direkte Kühlung von Wein nach dem Durchlaufprinzip.

Gärführung

Die Kontrolle der Gärung beim Wein ist in letzter Zeit ein hochaktuelles Thema geworden. Bei vorhandener technischer Ausrüstung ist die Gärführung ein Hilfsmittel zur Erzeugung von qualitativ besseren Weinen im Vergleich zu herkömmlich arbeitenden Betrieben. Vor allem die sensorischen Eigenschaften des Weins können gezielt beeinflußt werden.

Weinschlauchkühler

Die Firma ETSCHEID hat speziell für den Winzerbetrieb ein System entwickelt, das es erlaubt, auch kleinere Gebinde effektiv während der Gärung zu kontrollieren. Herzstück des Systems ist ein flexibles Wellrohr (Schlauch) aus Edelstahl der Güte 1.4571, das als Wärmeaustauscher in die Weintanks eingebracht wird. Der flexible Wärmeaustauscher erlaubt es den Winzern auch bei beengten Platzverhältnissen und kleinen Öffnungen am Tank (z.B. Spundloch an Holzfässern) einen genügend großen Wärmeaustauscher in die Weintanks einzubringen. Der Wellrohr-Wärmeaustauscher mit einem Durchmesser von 35 mm ist in Längen von 1m bis 5m erhältlich und weist eine Wärmeaustauscherfläche von ca. 0,25m² pro Meter Länge auf.

Weinschlauchkühler im Weintank

Der Wärmeaustauscher wird durch eine Öffnung im oberen Bereich der Weintanks in dieTanks gehängt. Kaltes Wasser, das dann durch den Wellrohr-Wärmeaustauscher geführt wird, entzieht die bei der Gärung freiwerdende Wärme, und führt diese ab. Die Wellrohr-Wärmeaustauscher sind zur Kühlung von Wein mit Hilfe von Brunnenwasser geeignet. Bessere Ergebnisse kann der Betreiber mit Hilfe eines Kaltwassererzeugers erreichen. ETSCHEID bietet auf diesem Gebiet für die Winzer eine komplette Produktpalette an. Die robusten Geräte mit Industriestandard können als Option auch Warmwasser erzeugen. Vollautomatische Anlagen zur Gärkontrolle In Verbindung mit einem Regelsystem bietet ETSCHEID vollautomatisch arbeitende Anlagen zur Gärkontrolle an. Der große Vorteil des neuen Systems ist die flexible Anwendung, d.h. ein Wärmeaustauscher kann für mehrere Gebinde, die zeitversetzt gären, eingesetzt werden. Konventionelle Anlagen   Zusätzlich zu dem neuen System liefert ETSCHEID auch die konventionellen Systeme zur Weinkühlung wie Wärmeaustauscherplatten zum festen Einbau in Weintanks oder Rohrschlangen-Wärmeaustauscher.

Weinkühlplatten

Die ETSCHEID Weinkühlplatten werden aus rostfreiem Edelstahl gefertigt. Die Platten können exakt auf die verschiedenen Anwendungen und Gebindegrößen abgestimmt und mit den Gewindeanschlüssen in Kunststoff- oder Edelstahltanks eingebaut werden. Die Platten sind lasergeschweißt und elektropoliert, wodurch sich eine sehr saubere und glatte Oberfläche ergibt an der sich keine Ablagerungen festsetzen können. Die Wasserzwangsführung sorgt für eine optimale Ausnutzung der Oberfläche.