Rohrkühler

Frisch gemolkene Milch muss schnell, schonend und stromsparend auf eine Lagertemperatur von +4°C gekühlt werden. Unter der kritischen Grenze von +10°C ist die Keimvermehrung stark eingeschränkt. Dies ist die Grundvorraussetzung für die Sicherung der Qualität bei der Milcherzeugung. Im Hinblick auf steigende Energiepreise ist es konsequent, im Bereich der Milchkühlung Energie einzusparen. Einsparungen von bis zu 50% der Stromkosten sind durch effektive Vorkühlung möglich.

Plattenkühler

Eine Vorkühlung der Milch kann, abhängig von der Situation, viel Geld sparen. Bei Gebrauch von Leitungswasser und bei einem Verhältnis von 2 Liter Wasser auf 1 Liter Milch kann mit einem Vorkühler ungefähr 40% Energie eingespart werden; bei Gebrauch von Brunnenwasser sogar 50%. Das für die Kühlung verwendete Wasser kann als Spülwasser für den Melkstand oder als Trinkwasser für die Kühe benutzt werden. Ein weiterer Vorteil eines Vorkühlers ist, dass das Kühlaggregat weniger Leistung aufbringen muss und dadurch kleiner gewählt werden kann. Das reduziert die Investierung, den Energieverbrauch und so die Spitzenbelastung.

Vacuumpumpe frequenzgeregelt

iDrive100 Frequency Regulator
Eine perfekte Möglichkeit um teure Energie zu sparen sind drehzahlgeregelte Vacuumpumpen. Mittels eines elektronischem Vacuumregler wird die Drehzahl des Elektromotor und somit die Literleistung der Pumpe auf den benötigten Lastfall genau eingestellt. Ein weiterer Vorteil ist auch die Anhebung des Vacuums beim Reinigen der Anlage.